zum Inhalt springen

Universidade de Coimbra, Coimbra

Foto: falco CC0 Public Domain

Die Universität Coimbra ist eine Universität in der portugiesischen Stadt Coimbra. Sie ist die älteste Universität des Landes und eine der ältesten in Europa. Die Universität wechselte zu Beginn ihrer Geschichte mehrere Male den Standort zwischen Coimbra und Lissabon, bis sie 1537 endgültig in Coimbra angesiedelt wurde. Über Jahrhunderte war die Universität Zentrum der Wissenschaften in Portugal, und aufwendig geschmückte Bauten wie die Universitätskirche und die -bibliothek zeugen vom Reichtum des ehemaligen portugiesischen Kolonialreiches.

1728 wurde die umfangreiche und reich verzierte Universitätsbibliothek Biblioteca Joanina fertiggestellt. Sie gilt heute als eine der spektakulärsten Bibliotheken der Welt.

Am 22. Juni 2013 wurde die Universität in die Liste des UNESCO Weltkulturerbes aufgenommen.

Unter den über 20.000 Studierenden, die in Coimbra eingeschrieben sind, hat die Universität auch die größte Gruppe an internationalen Studierenden (etwa 10%), was sie zur kosmopolitischsten unter den portugiesischen Universität macht.

Nach den internationalen Rankings schneidet die Universität Coimbra regelmäßig als beste unter den portugiesischen und nach den Universitäten von Sao Paolo und Campinas als drittbeste unter den portugiesischsprachigen Universitäten ab.

Die Universitätsstadt Coimbra liegt am Rio Mondego, der 40 km westlich in den Atlantik mündet. Coimbra hat etwa 143.000 Einwohner, darunter etwa 30.000 Studenten, und war im Jahr 2003 die Kulturhauptstadt Portugals.

Coimbra gilt als die Studentenstadt schlechthin. Vor allem zu Semesterbeginn ist dies besonders auffällig, wenn die Studenten höherer Semester mit ihrem „traje académico“(=schwarze Bekleidung) und den Caloiros (Erstsemester) um die Stadt ziehen. Dabei müssen die Caloiros Aufgaben, die von den Studenten höherer Semester gestellt werden, bewältigen (=„praxe“).

Den Höhepunkt im Wintersemester bildet im September die einwöchige „Latada“ (=Studentenfest) bei dem die Caloiros am Ende verkleidet mit ihren Paten (Studenten höherer Semester) um Coimbra ziehen. Das Ganze endet mit der Taufe der Erstsemester am Fluss Mondego.