zum Inhalt springen

Universidade de Lisboa, Lissabon

Foto: SofieLayla Thal CC0 Public Domain

Die Universität Lissabon ist mit ca. 20.000 Studierenden in 8 Fakultäten eine der größten Universitäten in Portugal. Das Campusgelände der Universität trägt den Namen „Cidade Universitária de Lisboa“. Die Ursprünge der Universität Lissabon reichen bis in das Jahr 1288 zurück. Damals wurde ein studium generale in den beiden Städten Lissabon und Coimbra eingerichtet. Das Studium wechselte in den folgenden zweieinhalb Jahrhunderten zwischen den beiden Städten bis 1537 Coimbra zur einzigen Universitätsstadt Portugals ernannt wurde. Erst 400 Jahre später gründete die erste republikanische Regierung Portugals die Universität Lissabon neu. 2013 entstand aus der ursprünglichen Universität Lissabon und der technischen Hochschule die neue Universität.

Lissabon ist die Hauptstadt und die größte Stadt Portugals und liegt an einer Bucht der Flussmündung des Tejo im äußersten Südwesten Europas an der Atlantikküste der Iberischen Halbinsel. Ursprünglich als phönizische Stadt geründet, wurde sie später römisch. 711 fiel der Ort wie der größte Teil der Iberischen Halbinsel an die Mauren. Im zweiten Kreuzzug zurückerobert, wurde Lissabon 1147 portugiesisch und damit wieder unter christliche Herrschaft gestellt. Nach der Verlegung des Königssitzes von Coimbra wurde die Stadt im Jahr 1256 zur Hauptstadt des Königreichs Portugal. Um 1500 erlebte Lissabon einen brillanten Aufstieg zu einer der glanzvollsten Handels- und Hafenstädte der damaligen Zeit.

Ein gewaltiges Erdbeben besiegelte im Jahr 1755 den wirtschaftlichen Niedergang der Stadt, der bereits Jahrzehnte zuvor schleichend eingesetzt hatte, und sorgte in ganz Europa für Aufsehen. Im 19. Jahrhundert erlebte Lissabon einen Wiederaufstieg.

In den letzten Jahren ist die Stadt allerdings massiv geschrumpft (von über 800.000 Einwohnern um 1980 auf etwa 500.000 um 2010). Viele Menschen sind in das Umland gezogen. Lissabon hat mit erheblichen strukturellen Problemen zu kämpfen, unteranderem die marode Bausubstanz vieler Gebäude und der enorme Straßenverkehr.

Freizeitmäßig hat Lissabon ein enorm hohes Potenzial: Solange es noch warm ist (und das ist es bis mindestens Ende Oktober – Anfang November) bietet sich tagsüber die Möglichkeit zum Strand zu fahren.

Abends ist das Highlight Lissabons berühmtes historisches Altstadtviertel Bairro Alto, mit zahlreichen kleinen Kneipen und Clubs. Hier trifft man sich zwischen 23 – 24 Uhr um in den Gassen zwischen den Kneipen gemeinsam ein Bier oder Cocktail zu trinken und neue Leute kennenzulernen.

Lissabon hat ein sehr gut funktionierendes und übersichtliches Metronetz. Eine Metrokarte kann man am Kundenschalter an der Metrostation ‚‘‘Marques Pompal‘‘ beantragen.

 

"Wie man vielleicht erahnen kann, habe ich mein Auslandssemester auf keinen Fall bereut. Zwar war die Universität ein wenig chaotisch, jedoch habe ich mich nach einiger Zeit gut zurechtgefunden und nicht mehr als Fremder gefühlt. Lissabon selbst ist eine Stadt, die wohl jeder einmal gesehen haben sollte. Sobald man aufhört, wie ein Tourist über die optischen Eindrücke der Stadt zu staunen, merkt man erst, wie lebenswert diese Stadt wirklich ist. Alles in allem lässt sich sagen, dass ich dort wirklich schöne Monate verbracht, Vieles erlebt und wahrscheinlich Freunde fürs Leben gefunden habe."

"Lissabon ist eine Stadt, wie keine andere in Europa. Sie besitzt eine wundervolle Architektur und wundervolle Menschen. Es ist eine lebendige Stadt, in der auf den Straßen immer was los ist und eine Stadt in der die Menschen Freude am Leben zeigen, trotz der geringen finanziellen Mittel. Dies ist eins der Aspekte, die mich am meisten fasziniert haben. Die Menschen leben sehr einfach und sind dennoch hierbei glücklich. Es ist eine Stadt für Genießer: wer Wein, Musik, Kultur, Kaffee, Fisch, Sonne und allgemein Genuss und Schönheit mag ist hier am richtigen Ort."

 

Beginn des akademischen Jahres

 

18. September 2017

Wintersemester: 18. September – 15. Dezember 2017

Sommersemester: 14. Februar – 22. Mai 2018

Akademischer Kalender

Wo bekomme ich Hilfe zur Wohnungsvermittlung

Auch wenn die ISEG 19 Studierendenwohnheime hat, kann sie nicht allen Ankommenden eine Unterkunft garantieren. Bei der Suche nach privaten Zimmern vor Ort erhalten die Studierenden  Zugang zu einigen Seiten, die ihnen bei der Suche helfen. Dabei gibt das International Mobility Office sein bestes um alle ankommenden Studierenden in einer Unterkunft unterzubringen.

Weitere Informationen und Weitere Informationen

Einführungswoche und Willkommensveranstaltungen

 

Das Willkommensprogramm für die internationalen Studierenden findet für das Wintersemester 2017/2018 im September statt

Weitere Informationen

Informationen zu Sprachkursen

Die Universität bietet einen Intensiv- und einen Semesterkurs für Erasmus Studierende an.

Kosten: 75€

Informationen und Weitere Informationen

Informationen zur Belegung von Vorlesungen

Kursübersicht

Klausurenphase

Wintersemester: 3. Januar – 3. Februar 2018

Sommersemester: 4. Juni – 7. Juli 2018